Granatapfel, Blumen Medizin und Diabetes

Der Granatapfel hat wirklich eine sehr schöne Blume und diesen Teil der erstaunliche Pflanze ist nicht weniger interessant oder medikamentös spannend. Die Verwendung der Blume wurde in Unani, eine alte und natürlichste Form der Medizin, als Mittel gegen Diabetes empfohlen.

Anfang letzten Jahres fanden australische Forscher, dass ihre wissenschaftliche Untersuchung des Granatapfels Blütenextrakt Hyperglykämie bei Typ-II-Diabetes und Adipositas verbessert, zumindest teilweise. Im vergangenen Herbst zeigten weitere phytochemische Untersuchungen, daß hauptsächlich die Gallussäure Extrakt der Granatapfel Blume für seine glykämischen Aktivität verantwortlich ist. Das war eine gute Nachricht, weil sie zu einem besseren Verständnis des Extraktes des therapeutischen Mechanismus und das Potenzial erklärt.

Im Herbst letzten Jahres hat eine Studie am Menschen von iranischen Forscher gezeigt, daß konzentrierte Granatapfelsaft (CPJ) Lipidprofile bei diabetischen Patienten mit Hyperlipidämie, dh verbessert und das Vorhandensein von überschüssigem Lipide im Blut verhindert. Sie stellten fest, dass CPJ Verbrauch Herzkrankheit Risikofaktoren bei Patienten mit Hyperlipidämie ändern kann. Darüber hinaus zeigen diese Studien dass die Ansammlung der Triglycerid und erhöhte Fettsäureoxidation beim diabetischen Herz verhindert wird, welche zu Herzdisfunktionen bei Diabetes führt, und bei der Einnahme von Granatapfelsaft zum verbesserten Herzfettstoffwechsel führt, wodurch dann die Herzfunktion unterstützt wird.

Granatapfelkern gegen Brustkrebs: http://bit.ly/1YRnnZ2
Granatapfel Energie, phytochemisches Potential: http://bit.ly/1YRoo3v
Der Granatapfel – ist er nur ein Radikalfaenger? http://bit.ly/1T0d8x3
Granatapfel, Antioxidante Eigenschaften: http://bit.ly/1YRoTKI

#Granatapfel #Antioxidans #Radikalfänger #Lipide #Antioxidationsmittel #Medizin